Informationspflicht EU-DSGVO

INFORMATIONSPFLICHT EU-DSGVO

Informationspflichten bei der Erhebung von Daten bei betroffenen Personen nach Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

 

Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortliche Stelle (gemäß Art. 4 Nr. 7 DSGVO) ISARIA Wohnbau AG Leopoldstraße 8

80802 München

Tel: +49 89 38 99 84-0
Fax: +49 89 38 99 84-790
E-Mail: info@isaria.ag
Internet: www.isaria.ag
 

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Datenschutzbeauftragter

Leopoldstraße 8
80802 München

Tel: +49 89 38 99 84-231
Fax: +49 89 38 99 84-790
E-Mail: datenschutz@isaria.ag
Internet: www.isaria.ag
 


Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Zweckbestimmung
Verkauf und Vertrieb von Immobilen-spezifischen Waren und Dienstleistungen

 
Rechtmäßigkeit der Verarbeitung, Art. 6 DSGVO
·         Einwilligung

·         Vertrag, Vertragsanbahnung, Vertragserfüllung

·         Erfüllung rechtlicher Verpflichtung

·         Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen oder des Dritten

·         Sonstige (gesetzliche Vorschriften)



Erforderlichkeit und Verhältnismäßigkeit, Art. 5 DSGVO

Die Rechtmäßigkeit orientiert sich an den Prinzipien:
„Verhältnismäßigkeit“ (Art. 5 Abs. 1 lit. b),
„Transparenz“ (Art. 5 Abs. 1 lit. a),
„Datenminimierung“ (Art. 5 Abs. 1 lit. c),
„Richtigkeit“ (Art. 5 Abs. 1 lit. d),
„Speicherbegrenzung“ (Art. 5 Abs. 1 lit. c) und
„Integrität und Vertraulichkeit“ (Art. 5 Abs. 1 lit. f)
und an dem Prinzip der Zweckbindung (Art. 5 Abs. 1 lit. b).

Herkunft der Daten
Vertrag, Vertragsabwicklung oder -anbahnung mit dem Betroffenen
Einwilligung des Betroffenen
Vorrangige Rechtsvorschriften



Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Interne Empfänger (innerhalb der verantwortlichen Stelle)

Empfänger innerhalb des Verantwortlichen und alle internen Stellen im Rahmen der erforderlichen Kommunikation zur Zweckerreichung:

z. B. Einkauf, Verkauf, Buchhaltung, Auftragsverarbeiter, Kooperationspartner, Dienstleister

 
Externe Empfänger und Dritte (jeder andere Empfänger, auch in Konzernunternehmen so weit nicht Auftragsverarbeiter)

Externe Stellen im Rahmen der Kommunikation, öffentliche Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhalten und Dritte, die nicht Auftragsverarbeiter sind:

z. B. Auftragnehmer, Kooperationspartner, Konzerngesellschaften, Lieferanten, Dienstleister, Banken, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Finanzbehörden



Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

Drittstaaten / internationale Organisationen
Datenübermittlung findet nicht statt und ist auch nicht geplant



Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Speicherdauer
Die gesetzlichen Anforderungen zu den unterschiedlichen Aufbewahrungsfristen (Handels- und Steuerrechtlich) werden eingehalten.
Sofern Daten die für den unternehmerischen Ablauf nicht mehr relevant sind, werden diese gelöscht.



Betroffenenrechte

Auskunftsrecht, Art. 15 DSGVO
Werden Ihre personengebundenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten.

 
Recht auf Berichtigung, Art. 16 DSGVO
Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, so steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu.

 
Recht auf Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Art. 17 und 18 DSGVO
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so steht Ihnen ein Recht auf Löschung oder ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung zu.

 
Recht auf Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO
Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen ggf. ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu.

 
Recht auf Widerspruch, Art. 21 DSGVO
Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen.

 
Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, Art. 77 DSGVO
Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde (in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts).

 
Recht auf Widerruf, § 51 BDSG (neu)
Wenn die Verarbeitung Ihrer personengebundenen Daten auf Art. 6 Abs. 1a oder Art. 9 Abs. a beruht, haben Sie das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.



Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie diejenigen personengebundenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen.



Zweckänderung

Eine Zweckänderung ist nicht vorgesehen.